soultalks_die entfaltung meiner essenz

Die Neuentstehung von Soultalks: Die Entfaltung meiner Essenz

Nun wurde es Zeit, über die Neuentstehung von Soultalks einen Blogartikel zu verfassen:-)! Gerade noch vor einem Monat schrieb ich in diesem Artikel, dass ich Soultalks aus meinem Angebot herausnahm, da ich erkannt hatte, dass Soultalks in dem Format, in dem ich ich es bis dahin angeboten hatte, nicht meiner 100%igen Wahrheit entsprach…

Als ich zum ersten Mal die Idee für Soultalks hatte, dachte ich an eine tiefere Kommunikation mit Menschen. Meine Absicht war es, für Menschen da zu sein und sie in ihren individuellen Herzensthemen zu unterstützen. Denn auch ich hätte mir damals diese Unterstützung gewünscht – und bekam sie letztendlich auch (nachdem ich darum gebeten hatte). Deshalb wollte ich etwas zurückgeben.

Die tiefere Kommunikation und Verbindung mit Menschen ist etwas, das mich zutiefst erfüllt und mir das Gefühl gibt, auch am besten etwas zurückgeben zu können. Und wir alle sollten schließlich das tun, was wir am besten können – denn dort werden wir tiefe Freude finden. Doch je mehr ich mich an die Umsetzung heranwagte und mich dem Ziel näherte, Soultalks offiziell auf meiner Homepage anzubieten, desto mehr überkamen mich diverse Ängste und Zweifel:

„Was glaubst Du eigentlich wer Du bist, dass DU Menschen helfen willst?!“, „Ohne Zertifizierung wird Dich niemand für glaubhaft halten!“, „Wie willst Du bitteschön Menschen auf ihrem Herzensweg helfen, wenn Du ja noch selbst diesen Weg nicht finanziell erfolgreich beschreitest!“ …Tja und dann dachte ich mir. „Hm..vielleicht sollte ich es lieber doch nicht tun.“

So wurde aus Soultalks etwas anderes

Da mich die Themen Authentizität und Essenz-Entfaltung bereits als Texterin (und auch schon in meiner Studienzeit) tief innerlich angetrieben hatten, bot ich im Rahmen meiner Gesamt-Dienstleistung von mir sogenannte „Essenz-Interviews“ an. 

Schon in meiner Bachelor-Arbeit befasste ich mich übrigens leidenschaftlich mit der Bedeutung von Authentizität im heutigen Tourismus. Nach 5 Jahren Studienzeit war dies wohl meine freudvollste und schönste Studienzeit, da ich mich endlich mit dem befassen konnte, was mir wirklich interessierte. (Diese Arbeit wurde übrigens auch veröffentlicht und Du findest sie hier, wenn Du interessiert an den Ergebnissen bist.)

In diesen Interviews lernte ich die Essenz meiner Kund*innen kennen und half ihnen dabei, diese in klare Worte zu fassen. Anhand der Erkenntnisse aus unserem Interview schrieb ich dann ihre Webseiten-Texte, die ihre Essenz in den Vordergrund stellten. Dabei war meine Dienstleistung als Texterin vor allem an Menschen gerichtet, die anderen Menschen dabei helfen, sich persönlich zu entfalten.

Wie Du vielleicht erkennst, deutete bereits vor einem Jahr vieles auf meine Herzensaufgabe hin: Menschen dabei zu unterstützen, ihre Essenz zu entfalten und zu leben. Nur traute ich mich damals nicht, gleich den „direkten“ Weg zu gehen. Und so wurde aus Soultalks vorerst ein „Essenz-Interview für Selbstständige“, wie ich schon in diesem Artikel erklärte.

Ich spürte zunehmend, dass ich mich weg von meiner Texter-Tätigkeit hin zu einer noch intuitiveren und eher konsultierenden Arbeit bewegen wollte. So wandte ich mich immer mehr der Weiterentwicklung von Soultalks und im Allgemeinen von Voninnenheraus zu, während ich auf der anderen Seite meine Freiberuflichkeit als Texterin herunterschraubte. Ich spürte tief – hier ist die Arbeit, in die ich mein Herz stecken möchte.

Das ist meine Berufung. Hier möchte ich Wurzeln schlagen. Apropos ankern und Wurzeln schlagen – es war ein langer und mühsamer Weg (und ich bin sicher, das ist oder war er auch für Dich) bis ich meine Berufung endlich gefunden bzw. allmählich erspüren konnte: Darüber habe ich auch einen Beitrag in den sozialen Medien geschrieben.

Ich wollte nicht mehr für – sondern MIT Menschen arbeiten

Und so wurde mir immer mehr klar – wenn ich diesen Weg gehen und andere dabei unterstützen möchte, ihre Essenz zu entfalten, dann muss ich mich auch selbst trauen, meine eigene Essenz zu leben.

So entschied ich mich, Soultalks wieder an meine ursprüngliche Absicht „anzupassen“ und es in dem Format anzubieten, in dem ich es auch ursprünglich anbieten wollte: Nämlich nicht nur für Selbstständige auf einer „Business-Ebene“ – sondern auch für alle anderen Menschen, auf einer persönlichen Ebene. Und wie könnte man eine tiefe, persönliche Seelen-Ebene besser herstellen, als wenn man über persönliche Themen spricht?!

Die Neuentstehung von Soultalks_Die Entfaltung meiner Essenz und mein Geschenk an Dich bis Weihnachten 2020

Was Soultalks anderen geben soll

Mit Soultalks möchte ich einen Raum für Menschen schaffen, in dem sie sich behaglich in ihrer Verwundbarkeit fühlen dürfen. Ich bin überzeugt, erst wenn wir uns selbst in unserer Verwundbarkeit annehmen und in sie „hineingehen“, können wir auch liebevoll zu unseren inneren Stärken ein Stück weit mehr hervordringen und und unsere Essenz ein Stück weit mehr entfalten.

Die Quelle unserer Kraft – die ich gerne Authentizität nenne – sowie unsere inneren Schätze liegen oft tief unter unseren Ängsten verborgen. Den Ängsten, die in uns hervortreten, wenn wir daran denken, die uns antrainierten Konventionen, Normen und Regeln, die uns mit den Jahren beigebracht wurden, zu überschreiten. Und meiner Ansicht und auch eigenen Erfahrung nach ist es eine der größten Ängste der Menschen, sich in ihrer vollen Kraft zu zeigen und zu leben. Zu stark ist die Angst, abgelehnt zu werden, kritisiert oder nicht richtig und liebenswert zu sein, so wie man wahrhaft ist. So war es auch bei mir.

Ein Beispiel aus meinem Leben: Als ich damals noch als „geringfügige“ (krass, was das Wort eigentlich schon in einem bewirkt: „minderwertige“) Servicekraft im Hotel arbeitete und in mir das Gefühl verspürte, dafür berufen zu sein, anderen in einer anderen Art und Weise zu dienen – nämlich, in der Art, wie ich es durch Soultalks tue – da meldete sich auch in mir ganz oft die richtende Stimme:

„Was glaubst Du eigentlich wer du bist?! Geh schön wieder zurück an die Arbeit und wisch die Sekttropfen vom Boden! Und glaube ja nicht, über dich selbst hinauswachsen und in deine eigene selbstbestimmte, ermächtigte Kraft treten zu dürfen! Du bist zu klein dafür und hast Dich unterzuordnen!“

Jap, so einen strengen inneren Richter hatte ich. So sehr hatte ich mich selbst gehasst, dass ich einfach nicht aufhören konnte, mit mir selbst so zu reden. (Es tut mir aufrichtig leid, mit mir und meinem Körper so unliebevoll umgegangen zu sein. Ich vergebe es mir.)

Später, in meiner Position als Managerin, wurde mir dieser innere Glaubenssatz stark von meinen Vorgesetzten gespiegelt – die jedoch zu meinem Glück meine offensichtliche Schwäche, unterwürfig gewesen zu sein, nicht gegen mich verwendeten und mit meiner Scham spielten (wie es in vielen Großkonzernen heutzutage immer noch getan wird.) Nein, mein Chef sagte mir, dass ich doch aufhören solle, mich selbst so „auszupeitschen“, wenn ich mal wieder alles perfekt machen wollte und Angst hatte, meiner Aufgabe nicht gerecht zu werden.

Wenn er nur wüsste, was er für einen Heilungsprozess in mir damals mit diesen Worten in Gang setzte! Übrigens habe ich auch darüber einmal einen Gastartikel geschrieben: Nämlich über 3 Glaubenssätze, die uns davon abhalten, in die eigene Kraft zu kommen.

Der Grundsatz, nachdem ich heute lebe

Ich lebe heute nach dem Grundsatz, dass es nichts gibt – ja rein GAR NICHTS, wofür man sich schämen oder schuldig fühlen müsste. Wir alle sind zutiefst liebenswert und völlig in Ordnung, so wie wir sind – mit all unseren einzigartigen Facetten. Wie könnte der liebe Gott oder auch das Universum (nenne es, wie Du es möchtest) etwas erschaffen, dass er/sie nicht für richtig und für liebenswert hält?

Indem wir uns selbst würdigen und uns vollkommen annehmen, so wie wir sind, erlauben wir auch der natürlichen Quell-Energie in uns frei zu fließen. Wir blockieren sie nicht länger mit unseren Glaubenssätzen, nicht gut genug zu sein, und passen uns so unserem natürlichen Wachstum an – der in uns stattfindet, so oder so. So, wie eine Pflanze, die ganz natürlich in ihrem eigenen, individuellen Tempo wächst. Und wenn wir „wie die Pflanze“ werden, sind wir im Einklang und in Harmonie mit uns selbst. Das ist, wenn unsere authentische Kraft zum Tragen kommt. Das ist meine tiefe Überzeugung. 

Und wenn wir uns unserem natürlichen Tempo anpassen, indem wir uns vollkommen annehmen, so wie wir sind und das Vertrauen in uns selbst entwickeln, dass Alles am richtigen Platz ist und wir innere Führung erhalten, dann wandeln wir unseren inneren Zustand sowie unser Bewusstsein. Einklang mit unserem Inneren (für mich auch der Seele) kann geschehen. Wir fühlen uns innerlich frei, ruhig und friedvoll. Wir bekommen öfter inspirierende Ideen und kommen öfter in unsere Kreativität hinein. Ein Hauch einer überwältigenden Freude überkommt uns immer öfter, einfach aus dem Nichts. Ich sage das alles nur aus eigener Erfahrung.

Wir spüren tiefe Dankbarkeit und Ehrfurcht gegenüber dem Leben und selbst den kleinsten Lebewesen und Pflanzen. Eine tiefe Verbundenheit mit allem, was ist, wird in uns immer mehr spürbar. Und wir haben immer mehr das Bedürfnis, diese Verbundenheit als unseren Grundzustand zu erleben – und so ersuchen wir diesen Grundzustand immer mehr in der Meditation und in der Herbeirufung unserer inneren Führung.

Allmählich wird die Spiritualität fester Bestandteil in unserem Leben. Denn wir erkennen, dass sie uns unserem Wesenskern näherführt und uns wieder mit etwas verbindet, von dem wir doch so lange in unserem geschäftigen Großstadt-Leben entfremdet wurden. So wurde die Spiritualität auch fester Bestandteil in meinem Leben. Und uns wird klarer denn je: Das Leben ist ein Geschenk. Und es liegt an uns, wie wir es gestalten und wie oft wir es in Glück, Freude und Leichtigkeit verbringen möchten.

Meine Überzeugung ist heute: Je mehr wir unserer inneren Freude folgen, desto mehr leben wir ein Leben, das unserer tiefsten Wahrheit entspricht – nur dann ist ein wahrhaft authentisches und erfülltes Leben möglich. So radikal es klingen mag. Ich bin gerne radikal bei solchen Dingen. Schließlich geht es um mein Leben, meine Gesundheit und mein Glück.

Jetzt bin ich jedenfalls wieder weeeeit vom eigentlich Thema abgekommen^^

Was ich mit all dem sagen möchte ist, dass es mein tiefer Wunsch ist, Menschen dabei zu unterstützen, ihre eigene authentische Kraft und Essenz zu entfalten – losgelöst von fremden Erwartungen und Konventionen.

Ich bin der Überzeugung, wenn wir mutig genug sind, uns so zu leben und zu zeigen, wie wir wirklich sind, können wir ein wahrhaft freies und erfülltes Leben führen.

Ich möchte andere dabei unterstützen, wobei ich mich selbst all die letzten Jahre unterstützt habe, indem ich mir fremde Hilfe durch Coaches, Therapien und unzählige Bücher geholt habe. Und nun bin ich bereit, das, was ich gelernt habe, weiterzugeben. Sei es auch einfach nur durch präsent sein und zuhören. 

Und das mache ich nun durch Soultalks – bis Weihnachten 2020 KOSTENLOS! 

Werfe dazu auch gerne einen Blick auf meine Profile auf Instagram und Facebook, wo ich bereits einiges darüber geschrieben und auch die ersten wunderbaren Feedback-Schreiben meiner ersten Soultalk-Teilnehmer*innen veröffentlichen durfte. Wie es übrigens dann nächstes Jahr weitergeht, das weiß ich noch selbst nicht ganz konkret.

Doch jedenfalls habe ich schon viele Bilder im Kopf und denke auch über ein mehrwöchiges Programm nach, das ich Menschen, wie Dir und mir, die nach Verwirklichung streben und ihr Leben von innen heraus verändern möchten, anbieten möchte.

Wenn Du darüber auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, dann folge mir gerne auf Instagram und Facebook, wo ich Updates regelmäßiger als auf dem Blog poste. Auf dem Blog veröffentliche ich eher die „fetten Batzen“:-), wenn sich ein Kreis mal wieder geschlossen hat und es Zeit ist, in einen neuen Abschnitt hineinzugleiten:-).

Wenn Du nun Lust hast auf einen kostenlosen Soultalk mit mir, dann schreibe mir am besten noch bis Ende November eine Nachricht mit Deinem Thema und Deinem Wunschtermin auf Facebook, Instagram oder unter marta@voninnenheraus.de! 

Ich freue mich auf Dich!

Alles Liebe, 

Marta

PS: Unten findest Du noch Fragen & Antworten zu Soultalks. Sollten noch weitere Fragen aufkommen, dann schreibe mir gerne!

Merke dir diesen Artikel auch auf Pinterest, um ihn später noch einmal in Ruhe zu lesen oder um ihn mit Freund*innen zu teilen. (Tippe dafür kurz auf die Grafik oben bis oben links der Pin it Button zum Merken erscheint)

 

Quelle Beitragsbild:

Canva Pro

Fragen & Antworten zu Soultalks

Entweder per Whats-App Video Call, per Zoom oder via Telefon. Je nach Deiner Präferenz.

60 Minuten. Solltest Du aber Lust auf ein 2. haben, weil wir es nicht geschafft haben, ein Thema innerhalb von 60 Minuten abzuschließen, dann biete ich noch einen 2. kostenlosen Soultalk bis Dezember on top an.

Die Themen können ganz individuell sein. Du solltest jedoch zu den Menschen gehören, für die Achtsamkeit und Spiritualität keine Fremdwörter sind und die danach streben, ihr Leben von innen heraus positiv zu verändern, weil sie erkannt haben, dass es nichts bringt, an der Wirkung zu arbeiten, solange die Ursache bestehen bleibt.

Nein, ich bin keine Therapeutin oder Ärztin und nehme auch keine ärztliche, heilpraktische und/oder medizinische Diagnose oder Behandlung vor. Eine ärztliche oder therapeutische Behandlung wird deshalb durch mein Angebot auch nicht ersetzt. Ein Soultalk ist also keine Heilmittel im Sinne gesetzlicher Bestimmungen und dieser ersetzt diese auch nicht. Ich übernehme keine Haftung für die Wirksamkeit und Folgen eines Soultalks. Auch gebe ich ausdrücklich kein Heilversprechen durch einen Soultalk. Jede*r Soultalk-Teilnehmer*in übernimmt die volle Eigenverantwortung.

Nur Deinen Willen und Deine Offenheit:-). Darüber hinaus freue ich mich sehr über ein Feedback-Schreiben, wenn Dir unser Soultalk gefallen hat:-).

Teile gerne diesen Beitrag!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.