Hey Du! Ja, genau Du! Du bist hier, weil du nach etwas suchst. Weil du dich nach Antworten sehnst. Weil du jetzt schon so lange gesucht hast und immer noch nicht gefunden hast, wonach du dich sehnst. Und irgendwie weisst du auch selbst nicht so ganz was es überhaupt ist, wonach du suchst. Du spürst nur diesen leisen Trieb in dir. Diesen leisen Fluss. Der dir immer wieder sagt: „Hier lang..da lang…klick hier..tue dies…schreib jenem…ruf dort an…“ Es ist deine innere Stimme, hast du vergessen?

Es gibt weitaus mehr und wichtigeres in deinem Leben als das, worüber du dir gerade den Kopf zerbrichst. Hör auf zu suchen. Hör endlich auf, dich anzustrengen. Hör endlich auf zu kämpfen. Denn weißt du was?! Du bist bereits angekommen.

Ja, du hast richtig gehört.

Du bist bereits angekommen. 

Steh endlich auf und hör auf dich selbst zu leugnen!

Hör auf, dich selbst im Schlamm und in Orten zu suchen, wo du dich niemals finden wirst! Hör endlich auf, deine Hoffnung in fremde Hände zu legen, nur um immer wieder zu erfahren, dass du sie nur in dir selbst finden kannst.

Hör auf, dich unterzuordnen, dich klein zu machen, dich zu verstecken!

…denn du hast nur dieses eine Leben…

LEBE ES! ZEIGE DICH! BREITE DEINE FLÜGEL AUS!

Vertrau dir selbst. 

…denn du bist richtig und vollständig – genau so wie du bist.

Komm runter vom Selbstoptimierungswahn! Es ist doch alles gut, so wie es ist. Du bist gut. Das Leben ist gut. Der Frieden ist bereits da.

Du darfst ihn hereinlassen.

Du musst nicht weiter wachsen. Denn entstammt nicht letztendlich jeglicher Drang nach Wachstum dem Wunsch, dich selbst zu erkennen?

Akzeptiere endlich, dass es leicht sein darf.

Du darfst dich jetzt schon erkennen.

Es gibt nichts weiter zu tun. 

Nein, wirklich nicht. Du darfst dein Leben jetzt schon absolut genießen – auch, wenn dein Verstand dir sagt, dass du noch tausend Dinge erreichen musst. MUSST du wirklich?

Du bist jetzt schon genug. Lebe. Fang an! Du bist angekommen! Du hast jetzt schon alles erreicht – denn du bist bereits vollständig und bist es immer gewesen! Du kamst nackt und gehst nackt. Warum festhalten an Dingen, die du nicht brauchtest dort, woher du kamst, und nicht brauchen wirst, wohin du gehst?

Verstehe mich nicht falsch – du darfst sie haben, diese Dinge, ja sogar im Überfluss…aber halte nicht fest…

Lass los. Öffne deine Hände. Öffne dein Herz. Denn es gibt nichts, wovor du dich schützen musst.

STEH AUF! HÖR AUF ZU SUCHEN!

Und erzähl mir bitte nicht, dass du nicht weißt, wer du bist.

Oh, du weißt wer du bist. Doch, genau DU! 

Du weißt es sehr wohl. In jedem Moment, in dem du an deiner Wahrnehmung gezweifelt hast; in jedem Moment, in dem du Schmerz gefühlt hast; in den Momenten, in denen du dich sehntest…Wessen Wahrnehmung war es? Wessen Zweifel waren es? Wessen Schmerz war es? Wessen Sehnsucht war es?

Merkst du nicht, dass du ALLES bist?

Merkst du nicht, dass DU alles bist?

Merkst du nicht, dass du alles BIST?

Merkst du nicht, dass du unendlicher RAUM bist? …Raum für ALLES bist?

…Leg doch mal die Eitelkeiten beiseite. Hör auf, dich in Konventionen, Normen, Regeln und Sitten zu quetschen, die so viel kleiner sind als du selbst.

Lass ihn auferstehen. Den Gott in dir. Lass sie auferstehen. Die Göttin in dir. Lass sie beide in dir auferstehen!

STEH AUF!

Hör auf zu zweifeln! Du bist richtig. Du fühlst richtig. Du nimmst richtig wahr. Deine Wahrheit ist richtig. Du bist richtig und einzigartig. In jeder einzelnen Zelle deines Körpers und Facette deines Seins bist du richtig.

Du bist VOLLSTÄNDIG. Hör auf dir einzureden, dass es nicht so ist – dass du keinen Selbstwert, kein Bewusstsein und keine Liebe hättest. WO sollen diese sein, wenn nicht IN DIR?!

Umarme das Leben.

Weißt du, warum es eine Illusion ist, immer schneller, höher und weiter zu wachsen?

Weil es in Wahrheit keine Hierarchie gibt. Sie ist eine Erfindung des Egos, welches Systeme braucht, um zu überleben. Aber nicht die der Seele.

Geh nach oben und blicke von dort auf dich herab. Ist es nicht absurd was du siehst? – Da sind winzig kleine Lebewesen, die ständig in Bewegung sind. Die meisten von ihnen jagen Tag für Tag kleinen Papierschnipseln hinterher (so hat es mein Onkel Boris gesagt). Diese Lebewesen sind alle gleich groß, leben alle auf demselben Planeten, atmen alle dieselbe Luft, die sie zum Überleben brauchen, trinken alle aus derselben Quelle und bewegen sich alle auf dem selben Terrain.

Ist es nicht absurd, dass es dennoch innerhalb dieser (Erden-)Gemeinschaft – die absolut unzertrennlich ist – dennoch einige winzig kleine Lebewesen namens Menschen gibt, die denken, sie wären besser, wertvoller und größer? … In gewisser Hinsicht sind sie das auch – die, den Planeten zu einem besseren Ort machten. Aber ich spreche hier nicht von denen.

… Ah, pssst, fühlst du es? Nein, sag nichts! Ich weiß, dass du es fühlst! Ich weiß, dass du weißt, von welcher Sorte ich spreche. … Hast du dich schon einmal gefragt, welcher Teil es in dir ist, der das weiß?

…Du weißt worauf ich hinaus will: Wir sind verbunden.

Leg die Rüstung ab. 

Leg die schweren Ketten und Fesseln ab, die du dir selbst angehängt. Leg die Maske ab – denn du brauchst den Schutz nicht – du findest deine Zugehörigkeit auch ohne Maske – nein, dann findest du sogar die wahre.

Du bist so viel größer, anmutiger, wertvoller, liebevoller, großzügiger, heller, wundervoller als du siehst.
Leg die Rüstung ab, damit du es erkennen kannst. … Nein! Such nicht im Äußeren! Schau nicht dort und such keine Gründe und „Abers“! … Sieh nach innen. Dort ist der Schatz. Der Reichtum, der uns allen gegeben wurde. Du hast ihn im Übermaß. Hör auf, ihn zu leugnen.

Beruhige dich. Komm in die Entspannung. 

Denn alles ist gut.

Akzeptiere, was du nicht ändern kannst und lass das, was du nicht verändern kannst, die Menschheit verändern. … Denn hat sie sich bisher nicht letztendlich immer zum Guten verändert?

…Manchmal braucht es Gift, um das Gegengift zu entdecken. Manchmal braucht es Hass, um die Liebe zu entdecken.

Du ahnst es. Du weißt es: Manchmal braucht es Dunkelheit, um Licht zu erkennen.

Aber ich hätte fast vergessen zu sagen, was du ändern kannst!

Auch das ahnst du und weißt du bereits: Es ist die Entscheidung, die du tagtäglich, Augenblick für Augenblick triffst.

Die Entscheidung, was du siehst: Dunkelheit oder Licht?

Merkst du nun endlich, wie machtvoll du bist?

Du willst die Welt verändern?

Das hast du bereits.

In dem Moment, in dem du das Licht in der Dunkelheit sahst…hast du sie bereits ein Stückchen besser gemacht.

Erinnerst du dich nun endlich wer du bist? 

Lass los! Und lebe in Freude! Und keine Sorge – die Probleme sind auch so da;-)!

Das einzige, das passieren kann, ist, dass du in ihnen nicht mehr Dunkelheit siehst, sondern Licht. 

Und noch etwas:

Nimm das Leben nicht so ernst.

Denn eines Tages ist es sowieso vorbei und selbst das größte Drama wird nicht mehr von Bedeutung sein.

Nichts ist wirklich von Bedeutung. Und doch darf es für dich von Bedeutung sein.

Denn du bist Mensch. Herzvoll. Gefühlvoll. Fühlend. Berührend.

Ist das nicht wahrhaft ein Wunder?

Mitten im unendlichen Nichts bist DU. BIST du. Existierst du…atmest du. Lebst. Wer würde das Universum erkennen, wenn DU nicht wärst? Wer würde dessen Unendlichkeit erkennen? Wer würde die Dunkelheit und das Licht erkennen, wenn nicht DU?

DAS darf sehr wohl von Bedeutung sein.

Du bist das Erkennende!

Doch das Urteilende, lass dies ein Mittel sein, um zu erkennen, aber nicht um zu verurteilen. Denn verurteilst du andere, verurteilst du dich selbst.

Und was auch immer es ist, das du erkennst- vertrau dir – es ist wahr, weil du es erkennst. Und weil du es fühlst, ist es wahr. Deine Wahrheit, wer kennt sie besser als du selbst?

Vertraue ihr. Lebe sie. Und sei du selbst.

 

Ein Brief an die Menschheit.

Von Marta Medvedec

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann merke ihn dir auch auf Pinterest, um ihn später noch einmal in Ruhe zu lesen oder um ihn mit anderen Menschen zu teilen. Tippe dafür kurz auf die Grafik oben bis oben links der Pin it Button zum Merken erscheint.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.